Service der Selbsthilfe Darmkrebs

Hilfe suchen und finden: Patienten-Coaching

Diesen Artikel per E-Mail empfehlen

CAPTCHA
Bitte beantworten Sie die Frage. So wissen wir, dass es kein Spam ist.
8 + 1 =
Lösen Sie diese einfache mathematische Aufgabe und geben das Ergebnis ein. z.B. Geben Sie für 1+3 eine 4 ein.

In den meisten Arztpraxen, v.a. aber im Krankenhaus, bleibt für Beratung und Therapiebegleitung meist wenig Zeit. Der engste Freund/die Freundin oder der Partner/die Partnerin sind oft nicht die beste Wahl. Hier schließt Patienten-Coaching eine Lücke.

Oftmals braucht es eine schnelle, wirksame Krisenintervention.
Da hilft es schon, sich über die Belastungen oder Symptome der Erkrankung mit einer neutralen, wohlwollenden Person auszusprechen, um wieder Kontakt mit sich selbst zu bekommen und die eigenen Kräfte zu aktivieren.

Gespräch und Beratung: Unterstützung vom Profi
Der Coach kann zuhören, ohne zu werten, mit dem Kranken über seine Ängste sprechen, beruhigen – da sein und da bleiben. Für den Patienten ist dies ein Weg, sich zu öffnen, das bisher Unsagbare auszusprechen. „Es ist immens wichtig, Gefühle und Erfahrungen zu beschreiben, Bedürfnisse zu formulieren und alte Denkmuster aufzubrechen – auch, um kein ‚Opfer‘ seiner Erkrankung zu bleiben“, erklärt Andrea Ertl.

********************************

Kostenlose Beratungs-Hotline:
0664 420 48 20
Jeden Montag, 10.00 -12.00 Uhr

Persönliche Beratung:
Im Rahmen eines (kostenlosen) Erstgesprächs werden
bei Bedarf gemeinsam Themen und Zeitrahmen geklärt.

Ich freue mich auf Ihren Anruf!

****************************

Für wen ist Patienten-Coaching interessant?

Wenn Sie...

  • überraschend mit einer Diagnose konfrontiert wurden und sich damit überfordert fühlen;
  • mit der Umsetzung von Anweisungen und Empfehlungen Ihres Arztes nicht zurechtkommen und es darum geht, Verständnis sowie praktikable Verhaltensweisen zu entwickeln;
  • schon jahrelange Erfahrung mit einer Erkrankung haben, aber nun nicht mehr so recht weiterwissen;
  • erfahren möchten, was Sie selbst zu mehr Wohlbefinden beitragen können;
  • ein Gespräch mit dem Arzt/Therapeuten, einem Angehörigen oder nahestehenden Menschen vorbereiten oder ein solches im Nachhinein reflektieren möchten.


Ablauf und Dauer

Im Rahmen eines (kostenlosen) Erstgesprächs werden gemeinsam Themen und Zeitrahmen geklärt.

Häufigkeit und Anzahl der Termine richten sich individuell nach Ihrem Anliegen und persönlichem Bedarf. Oftmals genügen schon wenige Gespräche, um gemeinsam zu einer Antwort, zu einer passenden Lösung zu gelangen. Am Ende jeder Sitzung – sie dauert je nach Vereinbarung 50 bis 90 Minuten – entscheidet der Patient über den nächsten Termin. Meist reichen schon vier bis fünf Beratungsstunden.

Coaching ist leider keine Kassenleistung und muss in der Regel privat bezahlt werden. Mitglieder der „Selbsthilfe Darmkrebs“ (bzw. deren Angehörige) erhalten einen vergünstigten Sonder-Tarif.

 

Nähere Informationen und Terminvereinbarung:


Mag. Andrea Ertl
Psychologin, Patienten-Coach

+43 (0)664 420 48 20
office@aertl-coaching.at
www.aertl-coaching.at