L’Oréal Citizen Day

Schönheit und Pflege bei Krebs

Diesen Artikel per E-Mail empfehlen

CAPTCHA
Bitte beantworten Sie die Frage. So wissen wir, dass es kein Spam ist.
1 + 12 =
Lösen Sie diese einfache mathematische Aufgabe und geben das Ergebnis ein. z.B. Geben Sie für 1+3 eine 4 ein.

Am 7. Juli 2017, 10.00 – 16.00 Uhr, veranstaltete die Firma L’Oréal – diesmal im Krankenhaus Barmherzige Schwestern in Wien – ihren siebenten CITIZEN DAY. An diesem Tag engagieren sich weltweit mehr als 20.000 Mitarbeiter der Kosmetikgruppe auf karitativer Ebene für lokale Sozial- und Umweltorganisationen.

Ein Tag, ganz im Zeichen der Schönheit:
Kostenlose Beratung zu Hautpflege, Sonnenschutz,
Schminken sowie Haar-Styling bzw. Rasur.

„Die Idee zum CITIZEN DAY wurde 2010 geboren. Im Jahr davor rief die L’Oréal-Gruppe 100 Sozialprojekte anlässlich ihres 100-jährigen Bestehens ins Leben, an denen sich Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aktiv beteiligen konnten. Daraus entstand der Wunsch der Belegschaft, auch weiterhin freiwillige Sozial- und Umweltdienste zu leisten. Mittlerweile ist der CITIZEN DAY als kollektiver Aktionstag fix etabliert und erfreut sich jährlich höherer Beteiligungsquoten“, erzählte Frau Dr. Veronika Lang, Wissenschaftliche Leiterin der „Apothekenkosmetik L’Oréal Österreich“.
 

Wir wollen Ihnen helfen, sichtbare Spuren
einer onkologischen Erkrankung zu mildern!

Auch heuer gab es wieder eine Initiative der L’Oréal-Apothekenmarke „La Roche-Posay“ und der L’Oréal-Friseurdivision: Im Festsaal des Krankenhauses Barmherzige Schwestern in Wien haben die beiden Divisionen gemeinsam eine unentgeltliche Beratung für onkologische PatientInnen und Angehörige zur Pflege von Haut und Haaren angeboten.

Der Tag sollte Patientinnen wie Patienten (ja, auch männliche Patienten waren herzlich willkommen!!) Mut machen und zeigen, dass trotz Erkrankung und Therapie eine gute Lebensqualität möglich ist. Wobei es nicht zuletzt auch darum geht, sich in seiner Haut wohlzufühlen sowie mit sich und seinem Aussehen zufrieden zu sein. Schon mit ein paar kleinen Tricks und dem gezielten Einsatz von einigen wenigen Produkten ist eine deutlich positive Wirkung für sich selbst und auf die Umwelt erreichbar, um letztlich auch Unangenehmes besser ertragen zu können.

Auch Prim. Univ.-Prof. Dr. Leopold Öhler, Leiter der Onkologie im  Krankenhaus Barmherzige Schwestern Wien, begrüßte die Intitative und unterstützte den Tag: „Neben der onkologischen Therapie auf höchstem Standard ist es uns ein wichtiges Anliegen, die Lebensqualität unserer Patientinnen und Patienten zu erhöhen.“

Unter der Leitung von Frau Dr. Veronika Lang boten die engagierten "Expertinnen und Experten in Sachen Schönheit" den Mitgliedern der Selbsthilfe Darmkrebs sowie der Myelom- Lymphomhilfe Österreich exzellente Beratung für Haut- und Haarprobleme nach bzw. während einer Chemotherapie.

"Trotz sehr heißem Wetter kamen zahlreiche Interessierte zu den Barmherzigen Schwestern in die Wiener Stumpergasse und genossen es, sich einen Tag lang ganz der Schönheit und dem Wohlfühlen widmen zu können", freuten sich Helga Thurnher und Elfi Jrirsa.
Ein herzliches Dankeschön allen Beteiligten, die zu diesem wunderbaren Tag beigetragen und dadurch viele Menschen bei ihren ganz persönlichen Problemen so hilfreich unterstützt haben!"

 

Dr. Veronika Lang von L’Oréal:

Wussten Sie…

… dass eine Chemotherapie auch die Hauterneuerung beeinträchtigen kann? Die Folge ist eine erhöhte Empfindlichkeit gegenüber Sonne und potenziell reizenden Stoffen.
     Auch trocknet die Haut leichter aus.

… dass gerötete und trockene Hautstellen im Rahmen einer Strahlentherapie auftreten können (Strahlendermatitis) und besondere Pflege brauchen?

… dass es spezielle Pflege für die besonderen Bedürfnisse von Haut und Haar im Rahmen einer Chemotherapie gibt?

… dass es besonders gut verträgliche dekorative Kosmetik gibt – auch während einer Chemotherapie braucht also niemand darauf zu verzichten!

 

5. Juli 2017
10:00 – 16:00 Uhr
Barmherzige Schwestern Krankenhaus Wien
Festsaal
Stumpergasse 13, 1060 Wien